Bronze ist das neue Gold!

19 August 2016
WAHNSINN!


Ein Traum wurde wahr: Zum vierten Mal in Folge gewann mindestens eine Hockey-Nationalmannschaft bei den Plympischen Spielen eine Medaille - und diesmal sogar beide!

Erste gewann gestern die deutsche Herren-Hockey-Nationalmannschaft in einem super spannenden Spiel nach Penalty-Schießen gegen die Niederländer die Bronze-Medaille ...



... und, nachdem sie im Halbfinale mit viel Pech im Penalty-Schießen gegen die Niederländerinnen den Einzug ins große Finale denkbar knapp verpasst haben, taten es ihnen die deutsche Hockey-Damen gerade eben gleich: Auch sie gewannen Bronze.



Das ist einfach großartig! Zudem behauptet Hockey damit wieder einmal mehr, dass es die für Männlein wie Weiblein erfolgreichste Mannschaftssportart in Deutschland ist - und eine, die auch in Sachen Party Maßstäbe setzen kann.

Unvergessen die Partys der Jungs nach den Goldmedaillensiegen in Peking 2008 und London 2012. Und obwohl es "nur" zu Bronze reichte, wollte man seitens des Herrenteams zumindest den Titel als Feierkönige verteidigen:



Sie schienen auf sehr gutem Weg, doch diesmal wollte man es seitens des DOSB nicht so weit kommen lassen wie in London, was unserem Kapitän so gar nicht gefiel:



Nun muss man zur Ehrenrettung der Verantwortlichen sagen, dass es wohl neben der Vorankündigung auch gute Gründe gab, wie der DOSB-Chef Hörmann sagte:

„Es soll so gewesen sein, dass zahlreiche Gäste bei einer Stimmungslage und einem Alkoholpegel angelangt waren, der Sorge bereitet hat. Es soll erste Versuche für Pooleinlagen gegeben haben. Aber die Anlage ist nicht für Turmspringen vorgesehen.“


Allerdings - und das sagte er auch, waren das keine Mannschaftsmitglieder!!!
(Alles ganz brave Jungs :-)

Außerdem war es ja auch nur fair, es Florian Hambüchen gleichzutun, der ja seinem Goldmedaillengewinn ebenfalls davon sprach, nach seiner Feier statt dem Deutschen Haus nur noch Schutt vorzufinden, was er ebenfalls nicht tat, denn die Hockey-Damen haben heute gewiss dasselbe vor - und wenn nicht sie, dann die, ...



... falls sie ebenfalls einen Medaillengewinn zu feiern haben sollten, was wir ihnen natürlich ebenfalls wünschen.

A propos "wünschen":

Wir, der Förderverein der Hockeyjugend der TSG 78 Heidelberg e. V, wünschen uns, dass unser auch unser Traum wahr wird.

Als wir unsere Verein 2007 ins Leben riefen, taten wir dies mit einer Aktion, die vor Optimismus nur so strotze - mit einer

"Autogrammstunde der Olympiasieger 2020?"


Das war ein großer Spaß, den die Kinder dabei hatten und über den auch die RNZ groß berichtete:



Auch wenn heute nicht mehr alle Kinder dabei sind, haben wir viel erreicht, denn zum einen haben wir eine recht erfolgreiche Nachwuchsarbeit aufbauen können (wie man den Spielberichten auf dieser Seite entnehmen kann) - und die war/ist sogar so erfolgreich, dass der/die ein/e oder andere soviel Talent und Ehrgeiz entwickelt hat, dass er/sie in einem höherklassigen Verein in der regionalen Nachbarschaft spielt - und mit unserem Kunstrasenplatz den Grundstein dafür gelegt, dass ihre/seine Autogrammkarte von ehedem nicht nur an ideellem Wert steigt.

Dieser Kunstrasenplatz und damit die Schaffung bester Voraussetzungen für besten Sport war ohnehin das von Anfang an erklärte erste Ziel unseres Fördervereins. Dieses Ziel haben wir zwar erreicht, aber jedes Ziel bedeutet ja auch einen neuen Start, eine neue Herausforderung - und dafür braucht es auch immer wieder neue Mitstreiter und Mitstreiterinnen:

- Kleine wie große Interessenten an diesem schönen Sport - und das in zumindest nach unserer Meinung Heidelbergs schönster Sportanlage.
- Eltern, die sich auch aktiv im Förderverein miteinbringen.
- Jugendliche und Erwachsene, die uns als Trainer/innen dabei unterstützen, den Kindern den Spaß am Spiel und am Sport zu vermitteln, damit es wenn nicht 2020, dann vielleicht 2024 klappt :-)

Mehr hierzu, Termine und Kontaktdaten gibt es auf der Homepage unserer Abteilung.

Und wen das alles noch nicht überzeugt, dem/der seien unsere legendären Hockey-Feten sehr an Herz gelegt.



Sie haben zwar nicht ganz das Niveau von Peking, London oder eben Rio, aber für regelmäßige Besuche der Heidelberger Ordnungsdienste reicht's trotzdem. :-)

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.